web-sport

Besuch des Schülerlabors von Bayer in Monheim

Am 23.01.2018 hatten wir, der Biologie-Grundkurs der Q1 von Frau Düren, die Möglichkeit den Bayer Standort Monheim zu besuchen, um einen Tag lang im Schülerlabor „BayLab“ zu experimentieren. Die Bayer AG betreibt in Monheim die Division CropScience. Dort werden unter anderem Pestizide, Fungizide und Insektizide entwickelt.Nach einer einleitenden Präsentation über die Bayer AG und die Aufgaben von Chemie und Biologie in der Landwirtschaft, gingen wir recht schnell zum praktischen Teil des Programms über. Bei unserem Versuch ging es darum, eine Genmutation festzustellen, um so den Speiseraps und den Raps, der für industrielle Zwecke verwendet wird, zu unterscheiden. 

Im Labor sollten wir in Partnerarbeit zunächst die DNA einer unbekannten Rapssorte isolieren. Dazu haben wir am Anfang die Zellmembran sowie die Zellkernwand mit Seife und einem Mörser zerstört.
Daraufhin haben wir die DNA mithilfe von mehreren Filtern und einer Zentrifuge sowie durch die Zugabe spezieller Lösungen, vom Rest der Zellen getrennt. Nachdem alle Gruppen die DNA der Rapssorte extrahiert hatten, wurde die DNA der verschiedenen Rapssorten so verteilt, dass jede Gruppe die DNA beider Rapssorten hatte.
Alle DNA-Proben wurden daraufhin mittels einer PCR (Polymerase-Kettenreaktion) vervielfältigt, um später eine Gelelektrophorese durchführen zu können. Nach der Mittagspause haben wir angefangen, die Gelelektrophorese vorzubereiten und letztendlich durchzuführen. Dafür haben wir die verschiedenen Proben in die Taschen eines Gels, welches in eine leitende Flüssigkeit gelegt wurde, pipettiert. Anschließend haben wir Strom durch die Flüssigkeit geleitet.
Nachdem das Gelkissen eingefärbt wurde, konnten wir die Länge der Allele bestimmen und so, mit Hilfe der sichtbaren Banden, die verschiedenen Rapssorten identifizieren.
Unser Kurs war sich am Ende dieses etwas anderen Schultages einig, dass das Umsetzten des im Unterricht theoretisch Gelernten in die Praxis, viel zum noch besseren Verstehen beigetragen hat. Vor allem hat der Tag im Labor aber auch einfach Spaß gemacht!

Theresa G., Paul S.

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2018