Häufig gestellte Fragen

Dieses Dokument stellt einige Fragen zusammen, die von Eltern an uns herangetragen wurden und die wir hier versuchen, zu beantworten. Die nachfolgende Liste wird bei Bedarf ergänzt.

Bitte beachten Sie, dass die iPads zunächst für die häusliche Nutzung vorgesehen sind. Sobald die Schule mit einem flächendeckenden WLAN ausgestattet ist, werden die Geräte auch in der Schule eingesetzt.

ACHTUNG: Achten Sie bitte darauf, dass kein Backup über iTunes (z.B. per USB vom PC) auf die Geräte aufgespielt werden. Die Art der Wiederherstellung ist für gemanagte Geräte NICHT gedacht.

Allgemein

Hier finden Sie allgemeine Fragen und Antworten zum Gerät oder zur Nutzung

Wer ist Eigentümer des Gerätes?

Die Geräte werden im Rahmen eines Leihvertrages den Schülern kostenlos überlassen. Die Geräte sind und bleiben Eigentum der Stadt Kaarst.

Warum ein Apple iPad?

Folgende Gründe sprechen für die Auswahl von iPads:

  • a. großer Funktionsumfang und große Kompatibilität
  • b. hoher Sicherheitsstandard
  • c. langfristige Versorgung mit Sicherheitsupdates und Updates
  • d. hoher Datenschutzstandard, vor allem gegenüber App-Anbietern
  • e. stabiles, flüssiges und zuverlässiges Betriebssystem - auch bei bereits über fünf Jahre alten Geräten
  • f. lange Akkulaufzeit
  • g. großes Angebot vieler schulischer Apps
  • h. einfache und zuverlässige Steuerung der iPads für Updates, aber auch in Unterrichtssituationen oder in Klassenarbeiten
Wird die Schule jetzt nur noch Apple-Geräte einsetzen und damit eine Monopolbildung fördern?

Nein. Das AEG ist darauf bedacht, auch in Zukunft den Schülerinnen und Schülern möglichst gut die Vielfalt der digitalen Welt aufzuzeigen.
Hierzu gehört unserer Meinung nach auch der Umgang mit Open-Source Software und Betriebssystemen wie Linux etc., die auf
Geräten laufen, die nicht unbedingt aus dem Applekosmos stammen.
Daher werden wir auch weiterhin Geräte von anderen Herstellern in den Unterricht integrieren und deren Vor- und Nachteile aufzeigen.

Entstehen Kosten für die Nutzung der iPads?

Nein. Für die Nutzung nicht, dennoch empfehlen wir die Anschaffung eines geeigneten Stiftes und einer Schutzhülle (optional mit Tastatur)

Welches Zubehör sollte angeschafft werden?

Die iPads erlauben den besonders komfortablen Einsatz spezieller digitaler Stifte. Der original Apple Pencil ist mit ca. 100€ die teuerste Lösung.
Weitgehend die gleichen besonderen Eigenschaften hat der (etwas) günstigere Stift von Logitech. Dieser unterstützt jedoch nicht die Registrierung der Andruckstärke. Manche Zeichenapps setzen dieses in unterschiedliche Strichstärken um. Die beiden 'elektronischen' Stifte unterscheiden sich zudem durch deutlich unterschiedliche Formgebungen.

Außerdem sind folgende Hüllen (teilweise mit Tastatur) zu empfehlen:

  • Apple - Smart Cover für iPad (8. Generation)
  • ARTICONA iPad 10.2 education rugged case
  • Otterbox Schutzhülle Defender Series
  • OtterBox Symmetry Series Case für iPad (8. Generation)
  • STM Dux Shell Duo Case für iPad (8. Generation)
  • Tech21 Evo Play2 Case für iPad (8. Generation)
  • Logitech Slim Folio Case mit integrierter Tastatur für das iPad, 8. Gen
Ist das Gerät versichert?

Nein. Der Schaden muss in voller Höhe von den Eltern des Schülers übernommen werden. Bei irreparablen Schäden wird eine Pauschale in Höhe von 250€ zzgl. MwSt, von der Stadt Kaarst erhoben.

Was geschieht im Falle eines Diebstahls oder Verlusts?

Da die Geräte zentral verwaltet werden, kann im Falle eines Verlustes das Gerät, sobald es im WLAN ist, geortet, gesperrt und/oder komplett gelöscht werden. Das Gerät wird dadurch wertlos

Schule

Fragen und Antworten über den Einsatz des Gerätes in der Schule

Hat die Schule in irgendeiner Weise Zugriff auf die Daten auf dem iPad?

Nein. Der Zugriff auf die Geräte erfolgt nur in der Art und Weise, dass verschiedene Arbeitsmodi im Unterricht und bei Leistungsüberprüfungen sichergestellt werden. Das beinhaltet die Bereitstellung unterrichtsrelevanter „Standard-Apps“ und/oder das temporäre Sperren von Apps in bestimmten Unterrichtsphasen oder Klassenarbeiten/Klausuren.

Was ist mit Apps und Inhalten, die nicht für das entsprechende Alter geeignet sind?

Zur Vorbeugung ist es in den iPad-Einstellungen möglich, Altersbeschränkungen festzulegen und mit einem Code zu sichern. In der Schule geschieht der Internetzugang zu den gleichen Bedingungen wie bei den Schul-PCs und läuft über einen Filter.

Zu Hause liegt es in der Verantwortung der Eltern, dafür zu sorgen, dass die Schülerinnen und Schüler nur geeignete Inhalte ansehen und benutzen.

Sollten wir in der Schule merken, dass eine Schülerin bzw. ein Schüler trotzdem ungeeignetes Material benutzt, werden wir entsprechend reagieren und Kontakt zu den Eltern aufnehmen.

Unterricht

Haben Sie Fragen zur Nutzung im unterrichtlichen Einsatz? Hier finden Sie die Antwort

Wie sieht es mit digitalen Schulbüchern aus? Können diese genutzt werden?

Sofern die Bücher als Digitalversion inhaltsgleich vorliegen, steht der Verwendung seitens der Schule nichts im Wege.

Wird der Schulplaner immer noch benötigt?

Ja, wird er. Hierüber erfolgt z.B. weiterhin die Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus. Außerdem werden auch hier weiterhin die Hausaufgaben eingetragen. Natürlich sind wir aber auch offen für praktikable neue Lösungen z.B. auf der Basis eines elektronischen Terminkalenders. Dies wird sich in der Praxis jedoch zeigen.

Wie wird das iPad im Unterricht eingesetzt?

Die iPads werden den Schülerinnen und Schülern "erstmal" zur Verfügung gestellt, damit ein Distanzunterricht ermöglicht wird, daher ist der Einsatz im Präsenzunterricht noch nicht vorgesehen (Siehe Leihvertrag). Sobald die Schule ein flächendeckendes WLAN erhält, werden auch die iPads im Präsenzunterricht eingesetzt.

Private Nutzung

Kann das Gerät auch zuhause/privat genutzt werden?

Die Geräte dürfen zu keinem anderen Zweck, als dem im Leihvertrag vereinbarten verwendet werden. Dies gilt auch für private Zwecke.

Dürfen auch private Apps und Spiele installiert werden?

Durch die Verwendung einer eigenen privaten Apple-ID ist es möglich, selbstständig Apps auf dem Gerät zu installieren. Die Apps dienen ausschließlich der Nutzung für den Distanzunterricht.

Ist es gestattet, ein e-Mail Konto auf dem iPad einzurichten?

Ja, durch das Einrichten des Email-Kontos können aus vielen Apps heraus Anhänge über die Email-Adresse versendet werden.

Darf eine private Apple-ID angelegt werden um Apps, die dem schulischen Zweck dienen, zu installieren ?

Ja, das ist möglich. Mit einer eigenen Apple-ID ist es möglich, im App-Store Apps zu kaufen/herunterzuladen und diese auf dem iPad zu installieren. Allerdings ist eine eigene Apple-ID erst ab einem Alter von 16 Jahren möglich. Daher ist entweder die Möglichkeit der Familienfreigabe (über die Apple-ID der Eltern) oder mit Einwilligung der Eltern eine Apple-ID zu nutzen.

Technische Fragen

Ist die Schule für den sinnvollen Einsatz der iPads ausgestattet?

Jeder Raum ist seit 2017 mit einem Beamer ausgestattet. Die Anschaffung der Apple-TVs als Präsentationsmedium läuft bereits auf Hochtouren.

Die Schule verfügt einen Glasfaseranschluss und soll bis zu den Sommerferien 2021 flächendeckend WLAN erhalten.

Damit wären dann auch die technischen Voraussetzungen für den Einsatz der iPads im Präsenzunterricht gegeben.

Wie werden die Geräte administriert/verwaltet?

Bei der großen Anzahl von Geräten kann dies nur über eine professionelle Managementlösung erfolgen (Mobile Device Management, MDM). Die gesamte MDM-Leistung wird vom Schulträger organisiert und bezahlt. Schon vor Auslieferung der Geräte an die SchülerInnen werden die Geräte bei der MDM-Lösung registriert und so bei Ausgabe mit Software und notwendigen Lizenzen ausgestattet.

Damit die zukünftige Verwaltung und Versorgung der Tablets mit Updates und Software möglich ist und für die Verwendung von Steuerungssoftware im Unterricht und in Prüfungssituationen, müssen sie in den „supervised mode“ gesetzt werden. Die Geräte holen sich dann bei Verbindung mit dem Internet Software und Einstellungen, die für das jeweilige Gerät vorgesehen sind. Über Profile werden die Geräte  so eingestellt, wie es am sinnvollsten ist.

Können bereits besessene Geräte genutzt/ins System(MDM) übernommen werden?

Nein.

Können die Lehrer jetzt alles sehen, was die Schüler auf ihren Tablets machen?

Wenn die Geräte in naher Zukunft im Präsenzunterricht genutzt werden, haben die Lehrerinnen und Lehrer folgende Möglichkeiten:

Befindet sich Ihr Kind in Bluetooth-Reichweite zu einem Lehrergerät (entspricht in der Regel dem Aufenthalt in einem Raum), so ist es möglich, den aktuellen Bildschirm des Schülergerätes einzusehen und ggf. für alle zu projizieren. Eine Einsichtnahme in Bilder, etc. ist deshalb nicht möglich, sofern nicht aktuell ein Bild auf dem Bildschirm angezeigt wird. Zudem wird auf dem betroffenen Gerät ein blaues Symbol angezeigt, welches die betroffenen Schülerinnen und Schüler von der Einsichtnahme informiert. Sobald dieses Symbol nicht mehr angezeigt wird, wird der Bildschirminhalt auch nicht mehr auf der Lehrergerät angezeigt und erst recht nicht gespeichert.

Kann über das MDM Einblick in die gespeicherten Daten genommen werden?

Nein. Der Administrator hat nur Zugang zur Verwaltung der Apps. Die jeweiligen Inhalte des Gerätes und der Apps wie Dateien, Bilder, Videos oder E-Mails etc. bleiben dem Nutzer des iPads vorbehalten.

An wen kann sich ein Schüler bei technischen Problemen mit dem iPad wenden?

Wenden Sie sich bei Problemen mit dem iPad zu erst an die Klassenleitung. Bei weitergehenden Fragen kann auch das IT-Team angesprochen werden. Der Kontakt zum Team kann über das Schulnetz aufgenommen werden.
Bei von der Schule nicht lösbaren Problemen nehmen Sie bitte Kontakt zur Stadt Kaarst auf.

Datenschutz

Wie gehen wir oder Apple mit den Daten der Schülerinnen und Schüler um?

Apple ist amerikanischer Konzern. Was passiert mit den Daten meines Kindes?

Wer das Gerät nur im schulischen Kontext verwendet, hat einen anonymisierten Kontozugang, so dass die Firma Apple nicht wissen kann, wer der Nutzer des Gerätes ist.

Sonstiges

An wen kann sich ein Schüler bei technischen Problemen mit dem iPad wenden?

Wenden Sie sich bei Problemen mit dem iPad an die Klassenleitung. Bei weitergehenden Fragen kann auch das IT-Team herangezogen werden. Der Kontakt zum Team erfolgt über das Schulnetz.
Bei von der Schule nicht lösbaren Problemen nehmen Sie bitte Kontakt zur Stadt Kaarst auf.

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2021