Wahlarena zur Kommunalwahl 2020

Bereits am 13.09.2020 ist es soweit: Die ersten Kaarster Schüler der Q1 und Q2 dürfen an die Wahlurne treten! Um ihnen die Qual der Wahl zu erleichtern, hat der Leistungskurs Sozialwissenschaften von Frau Busch (Q2) am Montag, den 31.08.2020, eine Podiumsdiskussion in der Gymnasiumhalle organisiert.

Eingeladen waren die Bürgermeisterkandidaten Gerhard Schmitz (FWG), Lars Christoph (CDU), Lars Kuhlmeier (SPD), Ursula Baum (FDP) und Nina Lennhof (Grüne). Zudem waren Monika Zimmermann (Linke) und Christoph Rausch (AfD) eingeladen; Herr Rausch jedoch war verhindert.

Im Rahmen der Corona-Regeln fand die Veranstaltung für die gesamte Q2 unter der Moderation von Paul Broich und Jason Basistov statt.

Nach einer Begrüßung durch Herrn von Berg und der persönlichen Vorstellung der Gäste, begann die inhaltlichen Diskussion. Die Leitfrage lautete: Was werden Sie hier für die Jugend erreichen?

Erst einmal diskutierten die Kandidaten in einer offenen Runde über die digitale Ausstattung der Schulen, danach aber war vor allem das Thema „politische Mitbestimmung der Jugendlichen“ im Fokus. Des Weiteren gab es eine Ja-Nein-Runde, bei der die Kandidaten lediglich eine grüne Ja- bzw. eine rote Nein-Karte hochhalten mussten, um auf die interessanten Fragen des LKs zu antworten. Hierbei ging es um ganz verschiedene Themen, wie Umwelt, Verkehr, Wohnraum u.v.m. Daraufhin gab es wieder eine offene Diskussionsrunde zum Thema „Förderung alternativer Mobilität in Kaarst“. Vor dem Abschluss dann kam es dank Herr Dr. Zander zu einer hitzigen Debatte zum Thema „digitale Schule“, in die sich auch Herr von Berg einmischte; es ging um die Apple-Tablets für die zwei Kaarster Gymnasien und die damit verbundenen Herausforderungen.

Die spannendste Frage hoben sich die Moderatoren für den Schluss auf: Welchem Bürgermeisterkandidaten würden sie am ehesten zutrauen zu gewinnen, außer sich selbst und warum? Hier kamen sehr interessante Ergebnisse heraus.

Abschließend gab es einen großen Applaus für die Gäste, aber vor allem für Frau Busch und ihren Leistungskurs, welcher die Diskussion vorab hervorragend geplant hatte.

Nun noch eine kurze Stellungnahme zum Presseartikel. Dort steht in der Überschrift „Lennhof punktet bei Oberstufenschülern im Albert-Einstein-Gynmasium“ und im Untertitel „Die Schüler waren vor allem von der Grünen-Kandidatin beeindruckt“. Es muss richtig gestellt werden, dass dies keine objektiv-richtigen Aussagen sind. Zum Schluss werden zwar zwei Schülerinnen zitiert, jedoch wurden auch nur diese beiden und ein weiterer Schüler, welcher sich enthielt, interviewt. Da diese Aussagen auf zwei Schüler-Meinungen von mehr als 100 Schülern beruht, distanziert sich die Q2 von diesen.

Jason Basistov 11.09.2020

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2020