Trauer um Frau Brinkmann

Sie leitete das AEG von 1998 bis 2012

Mit großer Trauer und Bestürzung teilen wir mit, dass unsere langjährige Schulleiterin, Frau Brigitte Brinkmann, am 14.01.2022 nach schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben ist.

Vom Leibniz-Gymnasium in Düsseldorf kommend übernahm mit Frau Brinkmann im Februar 1998 erstmals eine Frau die Leitung des Albert-Einstein-Gymnasiums. Als begeisterte Lehrerin für Deutsch und Englisch begegnete sie ihren Lerngruppen stets mit hoher Fachlichkeit, Methodenvielfalt und großer Empathie. Respekt, Höflichkeit Ehrlichkeit und Offenheit brachte sie mit und erwartete sie gleichermaßen von ihrem Gegenüber. Ihre vertrauensvolle, freundliche und humorvolle Art und ihr offenes Ohr für alle Belange des Schullebens lernte die ganze Schulgemeinschaft schnell zu schätzen.

In ihre Dienstzeit fielen viele strukturelle Veränderungen im Schulbereich: Die auf Kooperation gerichtete Didaktik gehörte ebenso dazu wie die Einführung des achtjährigen Bildungsgangs. Beides führte dazu, dass der Schulalltag neu strukturiert werden musste und mit regelmäßigem Essensangebot und neuem Stundenrhythmus tiefgreifende Änderungen erfuhr. Auch die beginnende Digitalisierung, am AEG wurde bereits 2010 eine schuleigene Lern- und Kommunikationsplattform eingeführt, bildete eine neue Herausforderung.

Allen Modernisierungsprozessen gegenüber zeigte sich Frau Brinkmann stets aufgeschlossen, schuf Raum und Zeit, die Veränderungen der Schule gemeinsam mit dem Kollegium gewinnbringend und passend für das AEG zu gestalten. Ihre eigenen Ideen und Vorstellungen brachte sie als prima inter pares in den Diskurs ein und verstand es geschickt, unterschiedliche Positionen zusammenzuführen und so das „Gymnasium mitten im Grünen“ (wie sie es gerne nannte) fortwährend im Team mit den unterschiedlichen Teilen der Schulgemeinschaft nach vorne zu bringen.

Die gute Kommunikation und Begegnung auf Augenhöhe, ohne die letztendliche Verantwortung in Frage zu stellen, prägten ihren Umgang mit Eltern, Schülerschaft, Kollegium, Förderverein und Kooperationspartnern. Gerade das Kollegium erlebte auch unter Frau Brinkmann eine kräftige Verjüngung: Etliche Lehrkräfte wurden im Rahmen des schulscharfen Auswahlverfahrens von Frau Brinkmann in 14 Jahren neu eingestellt und erinnern sich bis heute gerne an ihre erste Chefin am AEG.
Gegenüber diesen grundlegenden Änderungen treten viele kleinere Errungenschaften mit einem großen Gewinn für einen abwechslungsreichen Schulalltag fast in den Hintergrund: Die Einrichtung der Cafeteria, die Kletterwand, die neu eingerichtete Schülerbibliothek und der Kletterkubus sind einige Beispiele, die mit ihrem Namen verbunden bleiben und heute ein unverzichtbares Inventar des AEG darstellen.

Ein besonders herausforderndes Ereignis war nach ihren eigenen Worten der Tod eines Schülers im Unterricht im Herbst 2007. Die breite Unterstützung durch den Schulträger, das Ministerium und vor allem den respektvollen Umgang der Schulgemeinschaft mit dem tragischen Unfall hat sie als wertvolle und bereichernde Erfahrung im Gedächtnis behalten. Auch in schweren Momenten hat sie nie den Mut und die Zuversicht verloren.

Dem Schulträger hat sie bei ihrer Verabschiedung im Juli 2012 besonders dafür gedankt, dass auch die Stadt Kaarst, auf ihr Betreiben hin, ab dem Schuljahr 2007/2008 eine Stelle für Schulsozialarbeit am AEG geschaffen hat. Diese Form der Beratung und Begleitung war für sie in einer sich ständig wandelnden Welt mit stets neuen gesellschaftlichen Herausforderungen ein unverzichtbares Angebot, das auch ein Gymnasium für junge Heranwachsende bereithalten muss. Bereits vorher hatte sie Lerneinheiten zur Stärkung der sozialen Kompetenz an der Schule eingeführt.

Bis zum letzten Tag war Frau Brinkmann mit Leib und Seele Schulleiterin, liebte sie das Zusammentreffen mit verschiedenen Akteuren und die emsige, oft hektische Betriebsamkeit am AEG, denn „kein Tag (ist) wie der andere, es gibt immer wieder etwas, was es bis dahin noch nicht gab. Die Palette ist riesig und bunt.“ So formulierte sie es im Interview anlässlich des 50jährigen Bestehens des AEG 2016.

Die Zeit nach der Pensionierung nutzte sie für Umbauten ihres Heimes nahe Düsseldorf, größere Reisen und vermehrte Besuche ihrer zweiten Heimat Sylt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund. Regelmäßig rief sie aber auch aus dem Unruhestand im Sekretariat an, schaute bei besonderen Anlässen vorbei oder schrieb ein paar Zeilen, stets erkundigte sich rege nach der weiteren Entwicklung des AEG. Obwohl ihre Gesundheit sie zuletzt vor schwere Herausforderungen stellte, war sie voller Neugier, Zuversicht und Tatkraft. Leider hat sie viele Vorhaben und Ideen nicht mehr umsetzen können.

Wir trauern um unsere verdiente ehemalige Schulleiterin, Frau OStD`i. R. Brigitte Brinkmann. Wir sind dankbar für ihr vielfältiges Engagement und werden uns immer gerne an ihre warmherzige und freundliche Persönlichkeit erinnern, so, wie sie uns auf dem Wandfresko im Treppenhaus zur Verwaltung entgegenlächelt.

Bruno von Berg, Schulleiter

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2022