Sowi-LK besucht Wahlarena "Deine Stimme zählt"

Am Donnerstag, den 30.03.2017, hat der Leistungskurs Sozialwissenschaften der Qualifikationsphase 1 an der Wahlarena des Projektes "Deine Stimme zählt" teilgenommen und hatte die Gelegenheit vor 300 weiteren Gästen mit sechs Politikern über landespolitische Themen zu diskutieren. Gekommen sind Patrick Schiffer (Piraten), Christina Kampmann (SPD), Sylvia Löhrmann (Grüne), Armin Laschet (CDU), Christian Lindner (FDP) und Özlem Demirel (Linke). Im Mittelpunkt der Diskussion standen u. a. die Themen öffentlicher Personennahverkehr, bessere (technische) Aussstattung der Schulen und die Frage nach G8 oder G9.

Die Wahlarena war das Finale des Projektes "Deine Stimme zählt", eine Gemeinschaftsaktion des "Bonner General-Anzeigers" und der "Rheinischen Post". Im Rahmen dieses Projektes haben die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses zuerst ausgewählt, mit welchen landespolitischen Fragestellungen sie sich beschäftigen wollen. Das ging thematisch von Inklusion bis innere Sicherheit. Dann haben sie ihr Wissen zu den Themen in Referaten vertieft und anschließend in einer Befragung von 50 zufällig ausgewählten Schülerinnen und Schülern unserer Schule ab Klasse 8 ermittelt, wie die Position unserer Schülerschaft ist.

Im Folgenden wurden im Leistungskurs zwei Schüler-Abgeordnete für unsere Schule gewählt: Anna und Vincent. Diese haben im Anschluss hervorragend ihre politischen Forderungen in einem Video mit ihren Mitschülern dargestellt. Über 1000 Schüler aus NRW (ca. 40 Schulen) haben an dem Projekt teilgenommen und durften im letzten Schritt zwei Schüler-Minister aus allen Schüler-Abgeordneten wählen. Da haben wir zwar nicht gewonnen, durften aber natürlich trotzdem an der großen Wahlarena teilnehmen, die von den Schüler-Ministern moderiert wurde.

Benjamin und Rick sind dann sogar selbst zu Wort gekommen. Benjamin wollte gerne wissen, auf welchem Politikbereich die Priorität der Politiker liege, denn sie hätten so viele Ausgabenwünsche, dass das sicherlich nicht alles finanziert werden könne. Darauf antwortete Christina Kampmann, Ministerin für Familie und Jugend, dass die Priorität ganz klar im Bereich Bildung und Familie läge. Rick lag eine pikante Frage auf dem Herzen. Er fragte danach, ob die Politiker denn schon einmal wissenlich in ihrem Beruf gelogen hätten, was diese fast einheitlich verneinten.

Wer das Video unserer Schüler-Abgeordneten oder das Video der Wahlarena sehen möchte, kann das hier tun.

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2020