Seefeld 2020

Abreise und Fahrt

Wir haben uns am Samstag den 29.02 gegen 6.25 Uhr in Kaarst versammelt und sind gegen 7.15 Uhr abgefahren. Insgesamt dauerte die Fahrt bis zum Hotel elf Stunden. Unsere Plätze im Bus konnten wir selbst aussuchen und auch immer wieder wechseln. Die Fahrt war zwar sehr lange, aber dadurch, dass wir Serien gucken, Musik hören und uns unterhalten konnten, ging die Zeit recht schnell vorbei. Als wir der Grenze näher kamen, konnte man sehr schöne Einblicke in die Landschaften von Deutschland und Österreich bekommen. Am Ende der Fahrt waren zwar alle sehr müde, aber alle freuten sich schon auf den nächsten Tag.

Ankunft im Hotel Alpenkönig

Angekommen am Hotel haben wir zuerst die Koffer ins Zimmer gebracht und sind dann zum Essen gegangen. Nach dem Essen haben wir unsere Skier und Skischuhe geholt und in der Garage gelagert. Danach haben wir noch den nächsten Tag besprochen und sind dann müde schlafen gegangen.

Infos zum Hotel „Alpenkönig“

Das Hotel liegt umgeben von vielen Bergen und ist in der Nähe von Seefeld. Es ist sehr gepflegt und hygienisch. Außerdem sind die Zimmer sehr gemütlich und mit Balkonen ausgestattet. Der Essenssaal ist groß und es gibt zu jeder Mahlzeit ein Buffet.

Es gibt hier viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen, da man Billard, Tischtennis und weitere Dinge spielen kann. Das Hotel hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Als 1978 die damalige Luxusanlage Alpenkönig errichtet wurde, sollte sie durch deutsche Kapitalgeber finanziert werden. Allerdings ging das Hotel pleite und stand dann ganze zwei Jahre leer. Jetzt wird es gerne für Klassenfahrten genutzt.

Infos zum Ort

Seefeld ist ein Ort in Österreich, Tirol, mit ca. 3500 Einwohnern. Es gibt einen schönen und leicht erreichbaren Weg durch den Wald vom Hotel in die Stadt. In der Stadt gibt es einen Dorfplatz vor einer kleinen eindrucksvollen Kirche. Um diese gibt es mehrere Klamottengeschäfte, Supermärkte und gemütliche Cafés. Das Skigebiet ist mit einem Bus nicht weit entfernt und es gibt ideale Bedingungen für Skianfängerinnen/anfänger und Experteninnen/Experten.

Der erste Tag auf der Piste

Den ersten Tag haben wir mit einem Frühstück um 8.00 Uhr begonnen. Um 8.30 Uhr sind wir dann mit unserer Ski-Ausrüstung zum Bus gegangen. Die Skischuhe und die Skier zur Piste zu tragen, war sehr anstrengend. An der Piste haben wir uns in 13 verschiedene Gruppen aufgeteilt, welche auf unterschiedlich schwere Pisten aufgeteilt wurden. Eine Gruppe bestand aus ca. sechs Schülern/Schülerinnen und einer Lehrkraft. Die Skigruppen sind ca. fünf Stunden gefahren und haben gegen 12 Uhr eine einstündige Pause gemacht. Durch viel Geduld der Skilehrer und Skilehrerinnen konnten Anfänger/Anfängerinnen erste Erfahrungen machen. Am Anfang des Tages war der Himmel sehr bedeckt, später kam dann aber die Sonne raus, wodurch es sehr warm wurde. Am Abend waren alle sehr müde, doch als es Zeit für das Teamevent am Abend wurde, waren alle schnell wieder wach.

Das Teamevent am Sonntag

Am Sonntag Abend trafen wir uns alle in der Disco des Hotels. Vorerst versammelten wir uns in unseren Skigruppen, die aus ca. 8 Schülern bestehen.

Eine Klasse bereitete das Spiel, bei dem es um den Zusammenhalt der Gruppe geht, vor. Was bei diesem Spiel jedoch gemacht werden muss, darf nicht verraten werden, da es von den Stufen, die in den nächsten Jahren nach Seefeld fahren werden, eventuell ebenfalls gespielt wird.

Für das Spiel hatten wir eine halbe Stunde Zeit. Danach wurde die Gewinnergruppe ermittelt, wobei es ein Stechen zwischen drei Gruppen gab. Letztendlich gewann die Gruppe von Frau Henninger.

(Frida D., Sina H., Ilaria H., Liliana I., Kilian K., Niklas Sch., Marja S., Nico St.)

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2021