web-allgemein-1

LEGO MINDSTORMS - Roboterwettbewerb WRO

Im letzten Schuljahr gewann das Mädchenteam der 6a (Raja, Feline und Paula) den AEG-Roboterwettbewerb in der Lego Mindstorms AG und damit einen Gutschein für die Teilnahme an der WRO (World Robot Olympiad). Leider konnten nur SchülerInnen aus 2006 teilnehmen, weshalb Raja nicht an dem Wettbewerb in der Altersklasse Elementary teilnehmen konnte. So mussten wir noch einen Mitstreiter suchen: Julian kam in das Team Feline/Paula und zu dritt traten wir dann am 5.5.18 in Duisburg bei der WRO 2018 an.

 

Bei den Vorbereitungen (in einer AG) für den großen Tag haben uns Schüler aus der Mittelstufe geholfen. Leider hatten wir trotzdem Probleme: drei Tage vor dem Wettbewerbstag funktionierte unser Programm, was bis dahin eigentlich ganz gut funktioniert hatte, plötzlich überhaupt nicht mehr. Die Stimmung war auf dem Nullpunkt! Alles von vorne Durchdenken und Programmieren… Denn die Aufgabe beim Wettbewerb bestand darin, einen Lego Mindstorms Roboter so zu programmieren, dass er Aufgaben in einem Parcours lösen bzw. „abfahren“ kann. In Duisburg, wo der Wettbewerb stattgefunden hat, sollten wir den Roboter in einer bestimmten Zeit zusammenbauen (Feline, Juli) und das Programm so modifizieren (Paula), damit auch der Wettbewerbsparcours mit möglichst vielen Punkten absolviert werden konnte.

So haben wir uns am 4.5.18 noch einmal getroffen, den Roboter noch mal probeweise aufgebaut und ausprobiert. Oh Wunder, es klappte eigentlich sehr gut. Die Motivation war wieder da, dann auch wirklich nach Duisburg zu fahren.

Als dann der Tag gekommen war, fuhren wir alle zusammen nach Duisburg und trafen dort auf Herrn Imhof, unseren Teambetreuer und AG-Leiter. Das Prüfungskomitee hat uns begrüßt und uns wurde erklärt, wie der Tag bzw. der Wettbewerb ablaufen würde.

Wir bekamen Zeit den Roboter aufzubauen und an dem Programm zu arbeiten. Wir traten gegen ein Team aus Duisburg und ein Zweierteam aus Dortmund an – alles Jungs. Nach der ersten Auswertungsrunde wurden wir wieder in unsere Räume geschickt um weiterzuarbeiten.

Das Team aus Duisburg war sehr nett und wir haben uns bei Problemen gegenseitig geholfen. Die Dortmunder hingegen waren sehr unfreundlich und vorlaut. Dieses Team hatte das Programm auch nicht selbst geschrieben und so konnten sie dann auch keine Lösung anbieten, mit der sie die gestellte Aufgabe lösen konnte.

Nach der dritten Auswertungsrunde gab es für alle Pizza und eine Pause und danach startete die letzte Vorbereitungsrunde und damit auch die letzte Auswertungsrunde. Schließlich wurden alle Punkte zusammengezählt und die Siegerehrung begann. Das nette Team aus Duisburg belegte den 1. Platz und wir erreichten den 2. Platz.

Wir fuhren zufrieden nach Hause.

 

Paula 6a

 

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2018