Juniorwahl zur Landtagswahl NRW

Die Juniorwahl ist eines der größten Schulprojekte Deutschlands mit dem Ziel, Jugendliche Demokratie erlernen sowie erleben zu lassen und sie auf die zukünftige Partizipation vorbereiten. Auch in diesem Jahr nahm das Albert-Einstein-Gymnasium in Kaarst wieder an diesem Projekt teil, um die politische Bildung junger Menschen auch außerhalb der Rahmenlehrpläne zu fördern: in der Woche vor der Landtagswahl in NRW – zwischen dem 9.5. und 13.5. – durften die SchülerInnen zur Wahlurne gehen, auch wenn sie das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Zur Wahl standen Politiker*Innen, die im Wahlkreis der Schule auch öffentlich kandidieren.

Die Vorbereitung, d.h. die Auseinandersetzung mit den Inhalten der zur Wahl stehenden Parteien und Kandidaten/ Kandidatinnen erfolgte im Politik- und Sozialwissenschaftlichen Unterricht. Dabei stand neben der Wissensaneignung selbstverständlich die Meinungsbildung und das Erleben demokratischer Teilhabe im Fokus. Unterstützt durch die Lehrkräfte fand in der kommenden Woche dann der Wahlakt in realitätsgetreuer Form statt – mit Wählerverzeichnis, Vorzeigen der Wahlbenachrichtigung, Setzen der Kreuze in einer Wahlkabine und Einwerfen des Stimmzettels in die Wahlurne. Die Auszählung der Stimmen erfolgte am Freitag, ebenfalls durch eine Gruppe Jugendlicher des Leistungskurses Sozialwissenschaften.

Hier sind die Ergebnisse…

Die Wahlbeteiligung lag bei 93% - 331 Jugendliche am AEG haben ihre Stimmen abgegeben. Und hier die Verteilung von Erst- und Zweistimme.

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2022