Die Sechstklässler malen mit Wörtern Bilder in die Köpfe der Jury

Isabela (6c) gewinnt Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs 2020/21

Wenn vier Leserinnen aus der Jahrgangsstufe 6 nicht nur den eigenen Unterstützer*innen, sondern auch der Jury mit Wörtern Bilder in die Köpfe hineinlesen, dann ahnt man, dass es nicht nur ein Schulentscheid im Vorlesewettbewerb des deutschen Börsenvereins am AEG war, sondern dass in diesem Jahr die Leserinnen Leonie (6a), Lara (6b), Isabela (6c) und Marie (6d) ungewöhnlich stark waren. Schließlich hatten sich die Mädchen zuvor bereits gegen alle Mitschüler*innen ihrer Klasse durchgesetzt. In diesem Jahr saßen Herr von Berg, Frau Bücker, Frau Onyegbari und traditionell zwei Schüler aus dem Büchereiteam als Vorleseexperten mit Stift und Bewertungsbogen bereit.
Die Vorträge ließen schnell vergessen, dass der Wettbewerb nicht ganz so wie sonst ausgetragen werden konnte: Anstelle der kleineren Schulbibliothek kamen alle im neuen Anbau am Albert-Einstein-Forum zusammen, wo sie mit viel Abstand und Maske, aber gemeinsam in die Auswahl der Schulsiegerin starten konnten.
Im ersten Teil haben sie die Jury mit einem Auszug aus einem selbst gewählten Buch beeindruckt. Nach einer kurzen Vorstellung der jeweiligen Handlung entführte Leonie die Zuhörer*innen in das abenteuerliche Leben einer jungen Geheimagentin (Beth McMullen: Agentin Abby), Lara in eine fantastische Welt, die durch die unbändige Macht von Energiewirbeln bedroht wird (Anna Benning: Vortex. Das Mädchen, das die Zeit zerbrach), Isabela zeigte uns die Welt eines blinden Mädchens, das ihre Liebe zum Malen und den Farben wiederfindet und nebenbei noch einen Kriminalfall löst (Rahel Träger: Sophie. Königin der Farben) und Marie nahm alle mit auf ein spannendes Pferdeabenteuer (Nele Neuhaus: Elena. Gegen alle Hindernisse).
Im zweiten Teil des Schulfinales mussten die vier Klassensiegerinnen fortlaufend aus einem unbekannten, von Frau Onyegbari ausgewählten Jugendroman vorlesen: Andreas Steinhöfel: Beschützer der Diebe. Darin verhindern Dags, Gudrun und Olaf auf einer kriminalistischen Reise durch Berlin den Raub eines Kunstwerks; dabei entdecken sie nicht nur, wie schwer es manchmal ist von Erwachsenen ernst genommen zu werden, sondern auch wie wichtig Freunde sind.
Während sich die Schlachtenbummler schnell einig waren, dass jede Leserin ihre Klasse würdig vertreten hatte und sie definitiv nicht in der Haut der Jury stecken wollten, musste diese aber eine Entscheidung treffen. Auch wenn sich alle auf die Buchgutscheine eines lokalen Buchhändlers freuten, die der Förderverein freundlicherweise wieder gespendet hatte, wollten vor allem alle wissen, wer die nächste Runde im Wettbewerb erreichen würde. Nach endlosen 15 Minuten verkündete Herr von Berg endlich, dass nicht nur die Protagonistin aus Isabelas Buch eine Heldin beim Malen mit Farben ist, sondern auch Isabela selbst eine großartige Malerin ist, eine Malerin mit Wörtern beim Vorlesen. Wir gratulieren Isabela herzlich zum Sieg beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und sind uns sicher, dass sie das AEG würdig beim Kreisentscheid im kommenden Jahr vertreten wird.
(Martin Urra)

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2021