Forschen und Entdecken

Ab dem 2014 / 15 bietet das Albert-Einstein-Gymnasium die sogenannte „EINSTEIN-Stunde“ zur Neigungs- und Profilbildung in Klasse 7 an. Im Rahmen von drei jeweils 6-wöchigen Modulen sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Neigungen vertiefen, neue Themengebiete und Methoden kennenlernen und selbsttätig erkunden.

Der Fachkräftemangel in naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen unserer Gesellschaft ist allgemein bekannt. In dieser sogenannten EINSTEIN-Stunde soll das naturwissenschaftliche Interesse durch verschiedene Themen geweckt und gefördert werden. Neben diesen naturwissenschaftlichen Modulen bieten wir aber auch Module aus dem sprachlichen, gesellschaftswissenschaftlichen und künstlerischen Bereich an.

Da in vielen Modulen praktisch gearbeitet und experimentiert wird, führen wir sie in kleinen Schülergruppen (ca. 20 SuS) durch. Alle Kurse sind für Mädchen und Jungen geeignet.

Übersicht der Module von 2014/2015 (alphabetisch geordnet):

1.    Bio workshop: Eine Reise ins Unsichtbare – Die Welt unterm Mikroskop 
Hier werden die Schülerinnen und Schüler verschiedene Präparate nicht nur betrachten, sondern natürlich auch selbst herstellen.

2.    Kunst - workshop: Wir planen und erstellen ein Spiel.

3.    Mathe - workshop:  mathematische Zaubereien, Rätsel und Knobeleien.

4.    Programmier - workshop: Wir programmieren mit Scratch (kostenlose visuelle Programmiersprache für Kinder).

5.    Physik - workshop: Ein Blick in die Welt der Farben: Wir bauen uns ein Spektroskop.

6.    Schnupperkurs Bilingual: Let’s speak English! 

7.    Technik -  workshop: Bau von Lego Robotern mit LegoMindstorm EV3.

8.    Trickfilme: Den Filmemachern auf der Spur: Wir erstellen eigene Trickfilme und 3D-Bilder mithilfe einfacher Computer-Programme ( kleine historische Einführung zur Entwicklung des Films bis zur 3D-Technik, Erstellen eines Trickfilmes mit dem Windows-Movie-Maker und Stop Motion Filme).

W. Hoepfner, Juli 2016

Am 28.11. auf Sendung – das Radioprojekt

Nach den Sommerferien startete das Projekt für alle radiointeressierten Schüler der siebten Klasse. Dieses Jahr findet das Radioprojekt erstmalig in Kooperation mit der Landesmedienanstalt begleitet durch den Hörfunkjournalisten Herrn Möller statt. Es geht bis zum Ende des ersten Halbjahres der siebten Klasse. Die Teilnehmer sollen sich für das Thema „Radio“ interessieren und lernen in diesem Projekt die Grundlagen dafür, z.B. wie man Interviews führt, oder wie Radiosendungen produziert werden. Dabei interviewen sich die Schüler auch gegenseitig, oder tun andere Dinge, die mit dem Thema zu tun haben. In der Gruppe sind insgesamt 22 Jungen und Mädchen. Das Interesse der Schüler an diesem Projekt ist groß, denn sie wollen neue Dinge über das Radio lernen. Als erster Beitrag soll ein Interview mit einem Kaarster Stadtrat am 28.11. gegen 20 h im Bürgerfunk auf NE-WS 89.4. gesendet werden. Zum Ende des Radioprojekts fahren alle Beteiligten in ein professionelles Tonstudio. Dann können alle Sachen im Tonstudio ausprobiert werden, und es wird sogar eine eigene Radiosendung des AEG produziert.Sie wird eine Stunde lang sein und mit verschiedenen Elementen des Radios gestaltet werden. Außerdem wird Musik gespielt, die sich die Schüler wünschen dürfen. Jeder, der am Radioprojekt teilgenommen hat, wird etwas zu der Sendung beitragen. Am Ende wird das Projekt also mit einer sehr abwechslungsreichen Sendung abgeschlossen...

Jannis W., 7d

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2020