Mathematik-Bolyai-Wettbewerb 2018

AEG-Girls „rocken“ den Mathematik-Bolyai-Wettbewerb 2018

Überaus erfolgreich nahmen Schülerinnen und Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums in diesem Jahr am internationalen Bolyai-Mathematikwettbewerb, benannt nach dem ungarischen Mathematiker Janos Bolyai (1802-1860), teil.
Über 20 Mannschaften aus den Jahrgangsstufen 5 bis Q1 gingen am Dienstag, den 16.01.2018, als Viererteams an den Start. Innerhalb von 60 Minuten mussten für jede Jahrgangsstufe 14 Multiple-Choice-Aufgaben bearbeitet werden. Die zusätzliche Schwierigkeit: Es konnten sowohl keine als auch alle Antwortmöglichkeiten pro Aufgabe richtig sein. So kommt es in diesem Teamwettbewerb neben den mathematischen Fähigkeiten vor allem auch auf Teamarbeit, Kooperation, Vertrauen, Absprachen und Kommunikation an. „Hier sehe ich die besonderen Chancen eines Teamwettbewerbs, da man nur als WIR etwas erreichen kann“, weiß Herr Spellsiek, der den Wettbewerb am AEG zusammen mit Herrn Dr. Zander betreut hat.
Alina, Lena, Frieda und Jule (auf dem Foto von links nach rechts) aus der Klasse 7 sorgten in diesem Jahr für den ganz großen Coup. Mit 135 Punkten belegten sie einen hervorragenden 2. Platz hinter den punktgleichen Team aus Frankfurt am Main auf NRW/Hessen-Ebene. Damit sind die vier die besten Schülerinnen und Schüler aus NRW aller 7. Klassen. Um beim Finale in Budapest dabei zu sein, fehlten den vier Schülerinnen lediglich 33 Punkte. Die diesjährige Siegermannschaft der 7. Klassen kommt aus Leipzig (168 Punkte). Von den über 650 Teams der 7. Klasse, die in ganz Deutschland am Wettbewerb teilgenommen haben, belegten Alina, Lena, Frieda und Jule einen beeindruckenden 14. Platz.

Mathematik-Bolyai-Wettbewerb 2017

Teilnahme am diesjährigen mathematischen Bolyai-Teamwettbewerb am AEG ein voller Erfolg

Zum ersten Mal in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums am internationalen Bolyai-Teamwettbewerb statt. In nur 60 min waren 14 Multiple-Choice-Aufgaben zu beantworten, wobei es jedes Mal fünf Antwortmöglichkeiten gab, womit pro Aufgabe 32 Kombinationsmöglichkeiten für die richtigen Kreuzchen in Frage kamen. Die zusätzliche Schwierigkeit: Es konnten sowohl keine als auch alle Antwortmöglichkeiten richtig sein.

Fast 20 Teams aus den Jahrgangsstufen 5, 6, 8, 9 und Q2 machten sich am 17.01.2017 auf den Weg beim großen Finale in Ungarns Hauptstadt Budapest dabei zu sein. Bis ganz nach oben hat es leider nicht gereicht. Dennoch muss sich das AEG und seine Schülerinnen und Schüler überhaupt nicht verstecken. Vor allem die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen haben hervorragende Ergebnisse erzielt. So können sich Malik, Hannes, Fabian und Jan (alle 5c) über einen tollen 6. Platz freuen. Um so stärker ist die Leistung einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass fast 150 Mannschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen und Hessen in dieser Altersgruppe teilgenommen haben. Weitere gute Platzierungen erzielten Lars, Lasse, Lennard und Larissa (Platz 10; alle Klasse 5c) und Gerhard, Justus, David und Ben (Platz 12, alle Klasse 5d) und Carla, Dennis, Philipp und Anton (Platz 18, alle 5a).

Einen weiteren Top-Ten Platz feierte ein Oberstufen-Team des AEG. Carla, Jenny, Nicola und Ajentheka (alle Q2) konnten sich gegen 37 andere Mannschaften über einen ebenfalls tollen 10 Platz freuen.

In den Augen von Herrn Spellsiek, der die Organisation des Wettbewerbs dieses Jahr am AEG übernahm, ist der Wettbewerb in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung in der Schullandschaft. So kommt es in diesem Teamwettbewerb vor allem neben den mathematischen Fähigkeiten auch auf Teamarbeit, Kooperation, Vertrauen, Absprachen und Kommunikation an. „Hier sehe ich die besonderen Chancen eines Teamwettbewerbs, da man nur als WIR etwas erreichen kann“, weiß Herr Spellsiek.

Informationen zum Wettbewerb finden sich online unter: http://bolyaiteam.de/

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2020