Aktuelle Informationen

Stufe Q1 ab Montag wieder im Unterricht
Verlängerung des Homeschooling für die Stufen 5 – EF bis zum 25.05.2020

Am Montag, den 11.05.2020, beginnt der Präsenzunterricht für die Q1, den Abiturjahrgang 2021, wieder. Um die Hygienevorgaben einzuhalten, werden die Lerngruppen geteilt und es findet nur der Vormittagsunterricht statt. Die genaue Einteilung, wer in welcher Stunde in welchem Raum unterrichtet wird, wird über das Schulnetz bekannt gegeben. Da ab Dienstag, den 12.05.2020, bis zum 25.05.2020 auch parallel zum Unterricht schriftliche Abiturprüfungen stattfinden, werden bis zum 26.05.2020 keine weiteren Jahrgänge im AEG unterrichtet, sondern das Homeschooling wird fortgesetzt. Somit beginnt der Präsenzunterricht für die Stufen 5 bis EF ab dem 26.05.2020 in einem gestaffelten System, das wir frühzeitig bekanntgeben.

Im Schulnetz hat sich neben den „klassischen“ Methoden der Kommunikation und des Materialaustausches seit den Osterferien die Videokonferenz als wichtiges und beliebtes Mittel des Distanzlernens etabliert. Vielen Dank an unsere Systemadministratoren Herrn Koch und Herrn Dr. Zander für die wertvolle Bereicherung innerhalb unserer Lernplattform.

Der schuleigene Hygieneplan hat sich bei der Beschulung der Abiturienten in den vergangenen zwei Wochen bewährt. Daher gelten für die Q1 die gleichen Regelungen. Die wichtigsten Regelungen haben wir für alle einsehbar auf dem DSB (auch per App) zusammengefasst. Das Anschreiben im Schulnetz erinnert zudem an die wichtigsten Regelungen auf dem Schulgelände und im Gebäude. Dort haben wir weitere Informationen zu den ggf. noch zu schreibenden Klausuren zusammengefasst.
Wir freuen uns darauf, dass wieder mehr Leben und Vertrautheit in die Schule zurückkommt!

Informationen der letzten Tage

An dieser Stelle finden Sie ältere Hinweise rund um Vorsichtsmaßnahmen am AEG

Update, 22. April Q2 beginnt planmäßig mit der Abiturvorbereitung - der Hygieneplan des AEG ist fertig und umgesetzt!

Am 23.04.2020 beginnt das Abiturtraining für die Q2. Gestaffelt nach Leistungs- und Grundkursen und in überschaubaren Kleingruppen beginnt der vorbereitende Unterricht. Am Donnerstag und Freitag stehen jeweils die Leistungskurse auf dem Programm, ab Montag folgen dann die Grundkurse, das 3. und 4. Abiturfach. Den genauen Ablaufplan haben wir über unser Schulnetz allen bekannt gemacht!
In Kooperation mit dem Schulträger wurden diverse Hygienemaßnahmen (Ausstattung mit Handseife und Einmal-Papierhandtüchern, Veränderung der Laufwege, Bereitstellung von Desinfektionsmittel, tägliche Reinigung der Kontaktflächen etc.) umgesetzt, sodass nun alle Räume gemäß den derzeit geltenden Vorgaben vorbereitet sind.

Den neu erstellten Hygieneplan für unsere Schule finden Sie hier (PDF).

Bereits zu Beginn der Woche haben wir das Kollegium sowie den Abijahrgang jeweils in einem eigenen Schreiben detailliert über die geltenden Regelungen an der Schule informiert. Somit sind alle für den Schulstart gerüstet. Diese werden demnächst sicher auch für die anderen Jahrgänge gelten, daher haben wir die Regeln noch einmal kurz und knapp zusammengefasst:

  1. Achtet überall auf social distancing (Abstand halten, Nies-, Hustenetikette, keinen Körperkontakt)
  2. Nutzt Desinfektionsspender, Handseife und Papiertücher, aber bitte sparsam.
  3. Betretet das Gebäude über das große Treppenhaus, verlasst das Gebäude über die Seitentreppenhäuser und Seitentüren.
  4. Nutzt nur einen Tisch und Stuhl, auch zur Ablage von Jacken, Flaschen etc.
  5. Betretet das Sekretariat nur einzeln (Eingang über kleines Treppenhaus zur Verwaltung, Ausgang am Lehrerzimmer entlang).
  6. Verlasst bitte nach dem Unterricht zügig das Gebäude und das Schulgelände.

Wir freuen uns, dass das Leben in die Schule zurückkehrt und wir schrittweise wieder zum Alltag zurückkehren können. Den Abiturienten wünschen wir schon heute viel Erfolg bei den letzten Vorbereitungen auf die Prüfungen! Ihr schafft das!

Update, 17. April AEG öffnet die Schule für den Abijahrgang - Homeschooling geht in die Verlängerung

Nach den Vereinbarungen zwischen Bund und Ländern zur Lockerung der Beschränkungen durch den Corona-Virus hat NRW beschlossen, die Schulen ab kommenden Donnerstag wieder zur Prüfungsvorbereitung für die Abschlussklassen zu öffnen. Dies bedeutet, dass das AEG die Q2, den Abiturjahrgang, ab kommenden Donnerstag, den 23.04.2020, wieder beschult und die Q2 fit für die anstehenden Prüfungen gemacht wird. In den verbleibenden zwei Wochen vor Beginn der Abiturprüfungen am 12. Mai sollen die Schülerinnen und Schüler, unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften, in den vier Abiturfächern auf die Prüfung vorbereitet werden. Notenrelevante Leistungsnachweise wird es nicht geben, zumal die Teilnahme an dieser Abiturvorbereitung freiwillig ist. Den Ablauf dieses “teaching to the test“ werden wir über das Schulnetz bekanntgeben.

Wir planen in Absprache mit dem GBG, Abivorbereitung in Blöcken, gestaffelt nach den Leistungs- und abiturrelevanten Grundkursen in überschaubaren Kleingruppen. So können, sofern noch nicht erfolgt, die Abivorklausuren zurückgegeben sowie Zeit für Wiederholung und Fragen zu den Prüfungsthemen gegeben werden. Die Vorbereitungen zur Einhaltung der Schutzbestimmungen (Ausstattung der Räume mit Seife und Handtüchern, Anpassung der Sitzordnung, Zwischenreinigung etc.) haben bereits nach Ostern in Absprache mit dem Schulträger begonnen und werden bis kommenden Mittwoch beendet sein. Darüber hinaus vertrauen wir natürlich auf die Mithilfe der Schülerinnen und Schüler durch Einhaltung der allgemeingültigen Verhaltensregeln (Abstandshaltung, Husten- und Niesetikette etc.). Das Tragen von Schutzmasken oder Tüchern ist nicht erforderlich, aber wir raten hierzu auf Grundlage der Empfehlungen von Land und Bund.

Die Landesregierung hat betont, dass die Teilnahme an diesem vorbereitenden Abitraining freiwillig ist, sodass den Schülerinnen und Schülern, die glauben, ihre Prüfungsvorbereitung besser zu Hause durchführen zu können, keine Nachteile entstehen. Schülerinnen und Schüler, die auf die Teilnahme am Abitraining in der Schule verzichten, müssen sich im Sekretariat abmelden und können sich bei ihren Mitschülerinnen und Mitschülern selbstverständlich über die besprochenen Inhalte informieren.

Das Homeschooling wird somit für die Stufen 5 bis Q1 fortgeführt. Dabei gelten die gleichen Rahmenbedingungen wie in der Zeit vor den Osterferien. Am 04. Mai wird die Schule dann für weitere Jahrgänge geöffnet, nach heutigem Stand sollte dann die Q1, also der Abiturjahrgang 2021, die Schule entsprechend den geltenden oder ggf. geänderten Vorgaben zum Infektionsschutz besuchen. Sobald wir hier nähere Informationen haben, geben wir diese zeitnah über die Homepage weiter.

Update, 04. April Endlich Ferien!

Infos zum weiteren Schulbetrieb folgen nach Ostern

Nach drei vollkommen ungewöhnlichen (Schul-)Wochen stehen nun die Osterferien vor der Tür, sicher auch ganz anders als erwartet. Vorher noch kurz folgende Informationen:

Die Zulassung des Abiturjahrgangs erfolgt jetzt am 08.05.2020, dieser Tag ist auch der letzte Unterrichtstag für die Q2. Die Rückgabe der Abivorklausuren, sofern noch nicht geschehen, soll in den drei Wochen nach Ostern erfolgen. Den aktualisierten Terminplan der schriftlichen Abiturprüfungen finden Sie hier.

Über die weitere Terminplanung informieren wir die Q2 in der Woche nach Ostern über das Schulnetz. Dann liegen hoffentlich noch weitere Informationen für die abschließende Planung vor.

Wir haben die drei Wochen Homeschooling mit neuen Herausforderungen und mit z. T. ungewohnten Arbeits- und Lernformen gemeinsam gut gemeistert. Für die vermutlich so nicht geplanten Ferien haben wir hier noch ein paar Ferientipps zusammengetragen. Sie stellen freilich ein reines Angebot dar, wenn man noch auf der Suche nach Ideen ist, um auszuspannen. Die Erholung steht in den kommenden Wochen im Mittelpunkt, sie ist wichtig, damit man danach auch wieder Kraft für die Arbeit für die Schule hat. Infos zum weiteren Schulbetrieb werden wir dann rechtzeitig vor dem 20.04.2020 hier bekanntgeben.

Ungewöhnliche Zeiten eröffnen allen ungewöhnliche Wege. Daher findet ihr unsere Wünsche für eure Ferien ab heute auch hier:

Update, 30. März Stornierung der ausgefallenen Englandfahrt

Stornierung der ausgefallenen Englandfahrt - Information an die Eltern der Jahrgangsstufe 7

Bekanntlich musste die Englandfahrt der Jahrgangsstufe 7 wegen der Coronakrise storniert werden. Laut abgeschlossener Reiserücktrittskostenversicherung werden zum jetzigen Zeitpunkt 50 Prozent der Kosten erstattet. Das Geld für den Workshop im London Globe und für die U-Bahn-Karten, die mit Datumsaufdruck versehen sind, ist leider von einer Erstattung ausgenommen. Der Reiseanbieter bietet zwar an, bei einer Verschiebung der Fahrt einen Teil der Stornokosten anzurechnen, aber das ist zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht planbar

Das Land NRW will für den Rest der Kosten aufkommen, aber bis jetzt sind die Details zur Erstattung noch ungeklärt. Daher bitten wir Sie um Geduld!

Update, 27. März Alles rund um das Abitur 2020, Alberts Kummerkasten & „Blaue Briefe“

Abitur 2020
Allen dürfte durch die Medien bekannt sein, dass die Abiturprüfungen stattfinden und erst ab dem 12. Mai 2020 beginnen. Die drei Wochen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Prüfungsbeginn sollen dazu genutzt werden, die noch erforderlichen Prüfungsvorbereitungen abzuschließen. Die Reihenfolge der schriftlichen Prüfungen wird sich gegenüber den ursprünglichen Planungen ändern, weil durch die Verschiebung der Korrekturzeitraum deutlich verkürzt sein wird. Zudem wird der Brückentag nach Christi Himmelfahrt ein Prüfungstag sein. Außerdem wir es die verpflichtenden Abweichprüfungen, deren Abschaffung erst für spätere Jahrgänge geplant war, schon 2020 nicht mehr geben, freiwillige Prüfungen werden weiterhin möglich bleiben.

Die Verschiebung der schriftlichen Prüfungen macht den gesamten Ablaufplan zunichte, derzeit arbeiten wir in Absprache mit dem GBG an einem neuen Terminplan für die mündlichen Prüfungen und die Zeit bis zur Zeugnisausgabe. Diese wird sicher nicht zum ursprünglichen Termin, dem 20.06.2020, stattfinden können, aber nach den Vorgaben des Ministeriums spätestens am 27.06.2020 erfolgen. Über den neuen Verlauf der Prüfungen informieren wir, wie üblich, im Schulnetz, sobald wir alle erforderlichen Angaben des Ministeriums haben und unsere Planungen darauf abstimmen können.

Alberts Kummerkasten
Ab sofort befindet sich auf der Startseite des Schulnetzes eine Verlinkung zu Alberts Kummerkasten. In Kooperation mit den Schulsozialarbeiterinnen beantworten dort Kolleg*innen Nachrichten von Schüler*innen, die mit der Situation der Schulschließung in der einen oder anderen Form überfordert sind. Natürlich stehen die Klassen- und Fachlehrer*innen auch weiterhin beratend und unterstützend zur Verfügung.

Warnungen
Aus gegebenem Anlass werden in diesem Jahr keine Warnungen, die sogenannten „Blauen Briefe“, verschickt. Dies bedeutet, dass ggf. nur eine vorher nicht gemahnte Minderleistung (Zeugnisnote mangelhaft) nicht bei der Versetzungsentscheidung berücksichtigt wird. Zudem erinnern wir daran, dass eine mangelhafte Leistung im Halbjahreszeugnis bereits als Mahnung zur Leistungsverbesserung gilt. Wenn ihr oder Sie Nachfragen zum aktuellen Leistungsstand habt / haben, könnt ihr / können Sie sich gerne nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs von den Lehrkräften bei Bedarf beraten lassen.


Bleibt/bleiben Sie gesund!

Update, 21. März Informationen zur Betreuung

Die Betreuung am Wochenende und in den Osterferien ist möglich.

Aufgrund der weiterhin steigenden Infektionszahlen sind Ärzte, Pflegekräfte und Rettungsdienste sowie Menschen, die unsere tägliche Versorgung sichern, besonders belastet.

Aus diesem Grund hat das Land NRW die Regelungen zur Betreuung von Kindern insbesondere der Klassenstufen 5 bis 6 ausgeweitet: So gilt für Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, ein erweitertes Angebot für die Notfallbetreuung.
Danach können Sie Ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils, in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist. Zudem ist es ab sofort unerheblich, ob Ihr Kind im normalen Schulbetrieb für einen Platz in der Übermittagbetreuung angemeldet ist oder nicht: für die Kinder von denjenigen, die in sogenannten systemkritischen Berufen arbeiten, ist damit in jedem Fall eine Betreuung bis in den Nachmittag gewährleistet (8.00 Uhr – max. 16.00 Uhr).

Bitte gehen Sie verantwortungsvoll mit dieser Neuregelung um und bedenken immer, dass es sich weiterhin ausschließlich um eine Notbetreuung für die Kinder handelt, deren Eltern durch ihre Tätigkeit in den entsprechenden Berufen unabkömmlich sind. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

Diese erweiterte Betreuungsregelung gilt ab kommenden Montag, den 23.03.2020 an jedem Tag, auch samstags und sonntags und während der Osterferien bis einschließlich 19.04.2020. Ausgenommen ist nur die Zeit von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag.

Sofern Sie die erweiterte Notfallbetreuung in Anspruch nehmen müssen, bitte ich Sie, Frau Dr. Höttecke möglichst bis Sonntag, 22.03.2020 um 13.00 Uhr per Email mitzuteilen (stefanie.hoettecke@aeg-kaarst.org), an welchen Tagen und zu welchen Zeiten eine Betreuung Ihres Kindes erforderlich ist, damit wir entsprechende Notgruppen ab Montag, den 23.03.2020, 08.00 Uhr einrichten oder ggf. erweitern können.

Das erforderliche und angepasste Formular zum Nachweis Ihres Anspruches auf die Notfallbetreuung finden Sie hier als Download oder auf der Seite des Schulministeriums.

Sollten Sie Ihr Kind bereits für die Notfallbetreuung angemeldet haben, bleibt die Anmeldung bestehen. Ein erneuter Nachweis des Arbeitgebers ist selbstverständlich nicht erforderlich.

Wir hoffen, dass wir damit dazu beitragen können, Sie als wichtige Schlüsselperson zu unterstützen und sagen Ihnen auch heute einmal als Schule DANKE für Ihren Einsatz in dieser herausfordernden Zeit.

Bleiben Sie gesund!

Update, 18. März Notbetreuung & Klausurrückgabe

Seit heute steht das Schulgelände nur noch für die Notbetreuung von Kindern zur Verfügung. Damit ist es derzeit auch nicht möglich, den Schulhof als Spielfläche oder als Durchgang zu nutzen.

Die Notbetreuung findet nach vorheriger Anmeldung für die Klassen 5 und 6 und dem entsprechenden Nachweis des Anspruchs auf Betreuung statt. Wir bitten alle Schüler und Eltern, Anfragen (Bescheinigungen, Anträge etc.) ausschließlich per Mail und Telefon an das Sekretariat in der Zeit von 09.00 – 13.00 Uhr zu richten und von persönlichem Erscheinen abzusehen.

Die Klausurrückgabe und Notenbekanntgabe für die Schülerinnen und Schüler der Q2 findet nach derzeitigem Stand wie geplant in Kleingruppen vom 23.03. bis zum 25.03.2020 vormittags statt. Nähere Informationen erfolgen über das Schulnetz.

Daneben bleibt es möglich, Aufgaben und Lerntagebücher in der Schule zwischen 09.00 und 13.00 Uhr in der Schule abzugeben.

Update, 16. März Informationen zur Betreuung, Abitur, Arbeitsmaterialien etc

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

nachdem die Dynamik rund um die Corona-Epidemie zugenommen hat, möchte ich euch und Ihnen weitere Informationen zum Umgang mit dieser ungewohnten Situation geben.

Betreuung von schulpflichtigen Kindern: Es gilt, dass Eltern ab Mittwoch, den 18.03.2020, nur dann ein Anrecht auf Betreuung haben, wenn beide Elternteile oder die/der Alleinerziehende eine entsprechende Bestätigung ihrer notwendigen Tätigkeit durch den Arbeitgeber vorlegen. Das hierfür erforderliche Formular können Sie auf der Homepage der Stadt herunterladen. Die Betreuung findet nur im zeitlichen Umfang des Unterrichts und der jeweils bestehenden und vertraglich vereinbarten Übermittagsbetreuung statt.

Abitur 2020: Die Termine für die Abiturprüfungen sind nach derzeitigem Stand nicht gefährdet, auch wenn die Schulschließung noch über den 19.04.2020 hinaus andauern sollte. Da am AEG bereits alle Abiturvorklausuren stattgefunden haben und auch Leistungen im Bereich der sonstigen Mitarbeit erbracht wurden, kann eine Benotung und Zulassung vor den Ferien, wie im Regelfall, vorgenommen werden, sodass die Prüfungen an unserer Schule nach derzeitigem Stand ab dem 21.04. beginnen. Über die Regelungen zur Rückgabe der Vorklausur, Rückmeldung der Noten für die sonstige Mitarbeit und die Zulassung werden wir die Q2 gesondert über das Schulnetz informieren. Hier finden wir ein gesundes Maß zwischen persönlicher Betreuung und Vorgaben zum Schutz des Einzelnen.

Arbeitsmaterial für die Stufen 5 bis Q1: Die Lehrkräfte arbeiten derzeit intensiv an Arbeitsmaterialien, die den Schülern der Klassen und Kurse ausschließlich online über das Schulnetz zur Verfügung gestellt werden. Die Aufgaben werden keinen täglichen Stundenplan abbilden und z. T. in Form von Projektarbeiten, Vorbereitungen von Präsentationen und Wiederholungsaufgaben gestaltet sein, die dann nach Wiederbeginn des Unterrichts aufgegriffen und vertieft werden. Digitale Leistungsüberprüfungen wird es nicht geben. Die Aufgaben können den Unterricht und die gegenseitige Kommunikation nicht in vollem Umfang ersetzen und sind auch fächerspezifisch unterschiedlich, auch das selbstbestimmte Arbeiten ist nicht in jedem Fach gleich gut möglich.

Damit diese Aufgabenverteilung reibungslos läuft, müssen alle Schülerinnen und Schüler im Schulnetz angemeldet werden, bei vielen Schülern ist das schon erfolgt. Eine Anleitung zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage der Schule. Zudem wird dort in Kürze eine weitere Anleitung zur Verfügung gestellt.

Die Aufgaben erhalten die Schüler der SI in den Klassengruppen für jedes Fach, in der SII, wie gewohnt, in den jeweiligen Kursen. Über das Schulnetz soll auch ausschließlich die Kommunikation zwischen Schülern und Lehrkräften erfolgen. Wenn Sie als Eltern Rückfragen o.ä. haben, nutzen Sie bitte die E-Mailadressen, die Sie auf der Homepage finden. Rückfragen im Hinblick auf bestimmte Vorgehensweisen oder zu bestimmten Aufgabenformaten übermitteln Sie bitte gesammelt über den Klassenpflegschaftsvorsitzenden an die Fachlehrkräfte, nur so ist eine zielgerichtete und schnelle Kommunikation möglich. Derartige Anfragen kann das Sekretariat nicht beantworten.

Wir erleben unsere Schülerinnen und Schülern als hilfsbereit und zugewandt, wir wünschen uns, dass sie sich auch jetzt gegenseitig informieren und unterstützen.

Leistungsnachweise: Klassenarbeiten, Tests etc. werden, wenn der Regelbetrieb wiederaufgenommen worden ist, ggf. in Zahl und Inhalt angepasst, sodass keiner Schülerin oder keinem Schüler ein Nachteil aus der ggf. reduzierten Anzahl an Arbeiten und der derzeit ungewohnten Situation erwächst.

Weitere Informationen: Weitere Informationen erfolgen ausschließlich über die Elternbriefe und die Schulhomepage. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Mailpostfächer und schauen Sie auf die Schulhomepage. Die Schulleitung wird Ihnen, bis auf Weiteres, tagsüber von 10 – 12 Uhr für Fragen und andere Anliegen telefonisch zur Verfügung stehen. Bitte verzichten Sie auf persönliche Besuche und nutzen Sie vor einem Anruf alle genannten Informationsquellen, die Ihnen oft schon eine Antwort auf mögliche Fragen geben.

Update, 13. März Der Unterricht ruht ab dem 16.03.2020 landesweit

Über die Medien habt ihr und haben Sie sicher schon erfahren, dass der Unterricht ab dem 16.03.2020 landesweit ruht und die Schulen in ganz NRW geschlossen werden. Es handelt sich dabei um eine reine Präventionsmaßnahme.

Diese Schulschließung stellt Eltern ggf. vor ein nicht ganz so schnell zu lösendes Betreuungsproblem. Das Schulministerium hat daher folgende Übergangsregelung vorgegeben: Am Montag, den 16.03.2020, und Dienstag, den 17.03.2020, können alle Eltern aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken, die Betreuung ist bis 13.00 Uhr sichergestellt. Bitte rufen Sie nicht im Sekretariat an, wenn Sie Ihr Kind nicht zur Schule schicken.

Ab Mittwoch, den 18.03.2020, findet lediglich eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe (Klasse 5 und 6) statt, da im Zuge der Vorbeugung auch die Lehrkräfte zu Hause arbeiten sollen. Diese Notbetreuung ist für Kinder gedacht, deren Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen, also insbesondere im Gesundheitswesen, arbeiten. Wenn Sie in diesen Funktionsbereichen arbeiten und keine Betreuung der Kinder gewährleistet ist, können Sie Ihr Kind zur Schule schicken. Melden Sie Ihr Kind (Name, Klasse) in diesem Falle mit genauer Angabe des benötigten Zeitraumes per Mail an Frau Dr. Höttecke (stefanie.hoettecke@aeg-kaarst.org) oder telefonisch über das Sekretariat für diese reine Notbetreuung an.

Das Ministerium hat empfohlen, die Schülerinnen und Schüler mittels digitaler Plattformen in der Zeit bis zu den Ferien mit Arbeitsmaterial zu versorgen. Wir werden dazu das Schulnetz nutzen. Derzeit sind noch nicht alle Schülerinnen und Schüler des AEG im Schulnetz angemeldet, da erst ab Klasse 8 durch KAoA die Nutzung des Schulnetzes erforderlich ist. Wir werden euch und Sie in der kommenden Woche über unsere weiteren Schritte zur Nutzung des Schulnetzes informieren.

Für die Schülerinnen und Schüler der Q2, die sich auf das Abitur vorbereiten, werden wir über das Schulnetz gesondert Informationen zum weiteren Ablauf mitteilen. Dies sollte daher regelmäßig eingesehen werden.

Beachten Sie diesen Hinweis: In diesen Tagen verbreiten sich sehr schnell über diverse soziale Medien Halbwahrheiten und unzutreffende Nachrichten. Vertraut und vertrauen Sie aus diesem Grund allein den Informationen der Schulleitung, die ausschließlich per Mail versandt bzw. auf der Homepage veröffentlicht werden.

Wir hoffen, dass alle gesund bleiben und wir diese Präventionsmaßnahme alle gemeinsam gut meistern.

Mit freundlichen Grüßen

Bruno von Berg, Schulleiter

Update, 12. März Englandfahrt entfällt

Weitere Veranstaltungen werden bis zu den Osterferien abgesagt. Auf Veranlassung des Ministeriums werden alle ein- und mehrtägigen Schulfahrten abgesagt. Dies bedeutet, dass auch die Englandfahrt für die 7. Klassen entfällt. Über die Rückerstattung der Kosten werden wir die betreffenden Eltern zeitnah informieren.
Zudem werden vor den Osterferien keine weiteren Exkursionen etc. mehr möglich sein.

Zur Prävention entfallen zudem folgende Veranstaltungen:

  • 16.03.2020 Jgst 9: Elterninformation zur Suchtprävention (Alkohol und Drogen)
  • 25.03.2020 Jgst. 9 und EF: Informationsveranstaltungen für die Oberstufe
  • 01.04.2020. ökumenischer Schulgottesdienst

Die für März geplante Jahreshauptversammlung des Fördervereins wird ebenfalls verschoben.
Nach aktuellem Stand ist die Durchführung der Abiturprüfungen im vorgesehenen Zeitplan nicht gefährdet.
Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen sowie der Klasse 8b nehmen ab morgen wieder am Unterricht teil.

Update, 09. März Der Schulausschluss (Klasse 9/8) ist eine reine Vorsichtsmaßnahme

Englandfahrt derzeit nicht gefährdet - Da uns heute Morgen vermehrt Anfragen erreichen: Die Schulleitung weist erneut darauf hin, dass es sich bei dem Schulausschluss der Schüler (Stufe 9 und 8b) und der Lehrkräfte bis zum 12.03.2020 um eine reine Vorsichtsmaßnahme handelt. Es gibt an der Schule keine positiv getesteten Personen, sondern lediglich einen möglichen (!) Verdachtsfall.
Diese Maßnahme dient der Prävention, um eine theoretisch bestehende Ansteckungsgefahr zu vermeiden. Es handelt sich um keine Quarantäne, dementsprechend sollen die Schülerinnen und Schüler „nur“ ihre Kontakte reduzieren und nicht zur Schule gehen.

Wenn weitere Personen innerhalb des Haushalts von entsprechenden Maßnahmen betroffen wären, ginge dies auch aus dem Schreiben des Ordnungsamtes hervor. Daher besteht u. E. kein Anlass, dass Eltern oder Geschwister nicht ihrem Alltag nachgehen. Sollten Sie weitergehende Fragen zum Umgang mit dem Schulausschluss haben, wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss (02181 6017777).

Zur Englandfahrt der Klasse 7: Das Schulministerium hat die Schulen angewiesen, Klassenfahrten in Gegenden, die das Robert-Koch-Institut als Risikogebiete einschätzt, abzusagen. England wird derzeit nicht als Risikogebiet eingeschätzt, aktuell hat England auch kein Einreiseverbot verhängt. Somit findet die Fahrt nach aktuellen Informationen statt. Eine kurzfristige Absage bleibt immer noch möglich, dazu können wir derzeit keine verlässliche Auskunft geben. Nur eine offizielle Reisewarnung würde auch eine Erstattung der Kosten in Aussicht stellen.

Update, 08. März Kurzfristiges Schulverbot für die 9. Klassen und die 8b

Eine teilnehmende Lehrkraft der Skifreizeit hat am Freitag auf der Rückfahrt erfahren, dass sie am 27.02.2020 Kontakt mit einer mittlerweile positiv auf den Corona-Virus getesteten Person hatte. Auch wenn der Kontakt nach ihren Aussagen nicht intensiv war und sich die Lehrkraft während der Fahrt und auch jetzt vollkommen gesund fühlt, hat das Kreisgesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss als reine Vorsichtsmaßnahme beschlossen, den mitgefahrenen Schülerinnen und Schülern der 9. Klassen sowie den Lehrkräften ein Schulverbot bis einschließlich Donnerstag, den 12.03.2020, zu erteilen. Dieses Schulverbot gilt auch für die Klasse 8b, die die Lehrkraft am 28.02.2020 unterrichtet hat.

Wichtig: Es findet keine Schulschließung statt, der Schulbetrieb für alle anderen Klassen und Kurse geht unabhängig von dieser Präventionsmaßnahme regulär nach Plan weiter, auch die auf Montag, den 09.03.2020, verschobene Vorabiklausur im 3. Abiturfach findet wie angekündigt statt.

Sollte das Schulverbot nach erneuter Bewertung der Sachlage Anfang der Woche kurzfristig aufgehoben werden, werden wir dies entsprechend mitteilen.

Wir erinnern die Schülerschaft, das Kollegium und alle anderen Mitarbeiter an der Schule noch einmal daran, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen, nur in die Armbeuge zu niesen und husten, auf Händeschütteln, Umarmungen etc. zu verzichten sowie bei Begegnungen außerhalb des Klassenraumes einen Abstand von ein bis zwei Metern einzuhalten.

Update, 06. März: Schulbetrieb findet ab 06.03.2020 wieder nach Plan statt …

Da uns vermehrt Anfragen erreichten: Die Schulschließung endete am Donnerstag, so dass am Freitag, den 06.03.2020, der Schulbetrieb wieder ganz normal stattfindet.

Nach Aussagen der zuständigen Behörden besteht kein weiterer Handlungsbedarf, denn selbst wenn die Lehrkraft positiv getestet worden wäre, war die Lehrkraft nach der Erkrankung nicht mehr in der Schule und die Inkubationszeit von 14 Tagen ist vollständig abgelaufen.

Auch der angesetzte Lernstand der 8. Klassen in Deutsch findet demnach wie vorgesehen statt.

Schulschließung, 03. März, 18.22 Uhr: Weiterhin keine Corona-Erkrankung …

Wir sind froh, dass die Information am gestrigen Abend von der Schule aus sowie über die Presse so gut funktioniert hat. Nur wenige Schülerinnen und Schüler kamen heute zur Schule und konnten schnell wieder den Rückweg nach Hause antreten.

Der Schulträger hat der Schulleitung heute Nachmittag mitgeteilt, dass derzeit keine weiteren Maßnahmen über die Schulschließung hinaus zu erwarten sind. Die Schule bleibt damit als Vorsichtsmaßnahme bis einschließlich 05.03.2020 geschlossen. Weitere Verhaltensregeln für Schüler oder Lehrkräfte sind nicht festgelegt worden.

Die Tage gelten als Studientage, daher hat die Schulleitung die Kolleginnen und Kollegen gebeten, den Schülerinnen und Schülern über das Schulnetz EVA-Aufgaben zur Verfügung zu stellen.

Die Skifreizeit der 9. Klassen kann ebenfalls unbeschwert fortgesetzt werden, da die Lehrkraft  im genannten Zeitraum (17.02. bis 20.02.2020) keine Klasse der Stufe unterrichtet hat und keine Lehrkraft näheren oder intensiveren Kontakt zur Lehrkraft gehabt hat.

Wir gehen davon aus, dass der Unterricht am Freitag in allen Klassen und Kursen wieder nach Plan stattfindet. Allein die 20 Schüler der EF, die noch bis zum 09.03.2020 zu Hause bleiben sollen, erwarten wir erst am Dienstag wieder in der Schule. Die neuen Termine für Klausuren in der SII werden, wie üblich, über das Schulnetz bekanntgemacht.

Schulschließung, 02. März, 22.30 Uhr: Als Vorsichtsmaßnahme hat das Kreis-Gesundheitsamt der Stadt Kaarst empfohlen, alle Klassen, die der Lehrer vom 17. – 20. Februar 2020 unterrichtet hat, sowie die Lehrer…

Mittlerweile wurde allerdings bekannt, dass eine Lehrkraft unserer Schule bereits vor dem Karnevalswochenende zu einer positiv getesteten und somit infizierten Person Kontakt hatte und Krankheitssymptome aufweist. Ein positiver Test liegt bislang nicht vor. Der Lehrer war letztmalig am 20. Februar 2020 in der Schule.

Als Vorsichtsmaßnahme hat das Kreis-Gesundheitsamt der Stadt Kaarst empfohlen, alle Klassen, die der Lehrer vom 17. – 20. Februar 2020 unterrichtet hat, sowie die Lehrer, zu denen er in der Zeit intensiven Kontakt hatte, bis zum 5. März 2020 vom Unterricht auszuschließen. Die Stadt Kaarst wird dieser Empfehlung folgen.

Dies wird am frühen Dienstagmorgen veröffentlicht. Da die Schule nicht genau nachvollziehen kann, zu wem die Lehrkraft in den besagten Tagen intensiven Kontakt hatte, hat sich die Schulleitung in Absprache mit der Bezirksregierung dazu entschlossen, die Schule vom 03.03.2020 bis einschließlich 05.03.2020 zu schließen.

Schüler, die am Morgen zur Schule kommen, werden kurzfristig betreut und zeitnah wieder nach Hause entlassen.

Es handelt sich um eine reine Präventionsmaßnahme. Wir gehen davon aus, dass der Unterricht am Freitag wieder nach Plan stattfindet.

Für die ausgefallenen Klassenarbeiten und Klausuren werden wir zeitnah einen neuen Termin ankündigen.

Bruno von Berg, Schulleiter

Zurück

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2020