web-musisch

Flexibler Ganztag

Die Schulzeitverkürzung macht Unterricht am Nachmittag unverzichtbar. Die Schulgemeinschaft des AEG hat sich mit großer Mehrheit dazu entschieden, nur soviel Unterricht am Nachmittag zu erteilen wie nötig. Damit wollen wir allen Schülerinnen und Schülern ausreichend Zeit geben, ihre Hausaufgaben zuhause zu erledigen und genug Zeit für die Teilnahme an Freizeitaktivitäten und ehrenamtliches Engagement zu haben. Selbstverständlich bieten wir auf Wunsch ein Mittagessen und eine Übermittagbetreuung an.

Ganztagsbetreuung am AEG: flexibel und bedarfsorientiert

Die Nachmittagsbetreuung ist ein wichtiger Teil unseres schulischen Konzeptes und bietet vor allem Kindern berufstätiger Eltern und Alleinerziehender die Möglichkeit, unmittelbar nach dem Unterricht pädagogisch sinnvoll beaufsichtigt zu werden. Das Albert-Einstein-Gymnasium bietet daher in Zusammenarbeit mit dem Ev. Verein für Jugend- und Familienhilfe e.V. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I eine verlässliche und bedarfsorientierte Betreuung von 13.15 bis 16.00 Uhr (Montag bis Freitag) an.

Das Betreuungsangebot orientiert sich an dieser weiterführenden Schule am Schulrhythmus (d.h. im Unterschied zur OGATA: an beweglichen Ferientagen oder an verkürzten Schultagen wie Altweiber oder Zeugnisausgabe entfällt die Betreuung). Die Betreuung findet unter Aufsicht von erwachsenen, pädagogisch sachverständigen Betreuerinnen in einem ansprechend gestalteten Raum statt, in dem es Möglichkeiten zum gemeinsamen Spielen und auch zur Entspannung gibt. Außerdem steht das Außengelände der Schule für das gemeinsame Spielen zur Verfügung und es können AGs der Schule besucht werden. Hausaufgaben können in Ruhe in einem weiteren Arbeitsraum angefertigt werden. Auf Wunsch können sich die Kinder mit einem warmen Mittagessen (2,80 Euro) stärken. Um flexibel auf Elternwünsche eingehen zu können, besteht die Möglichkeit, Ihr Kind auch tageweise in der Betreuung anzumelden. Der Vertrag ist für ein Jahr verbindlich.

Seit der Einführung des Abiturs nach 12 Jahren lassen sich die Stundentafeln in der Sekundarstufe I ohne Nachmittagsunterricht nicht mehr umsetzen, sodass an Tagen mit verpflichtendem Schulnachmittagsunterricht oder freiwilligen Arbeitsgemeinschaften Ihr Kind kostenfrei in der einstündigen Mittagspausenzeit betreut wird. Es besteht die Möglichkeit, sich für 2,80 Euro zu einem gesunden warmen Mittagessen anzumelden und das Schulgelände zum Spielen zu nutzen. Auch bieten einige Kolleginnen und Kollegen gemeinschaftliche Aktionen in der Mittagspause an, z.B. Dance Crew AG, Kletter AG.

Ansprechpartner der Schule für den flexiblen Ganztag sind Frau Merten und Herr Flaskamp.

Gern gestellte Fragen

Wer betreut die Kinder?
Die Organisation des Angebotes liegt in den Händen des  Ev. Verein für Jugend- und Familienhilfe e.V. vertreten durch Frau Asche (02131-925825). In der täglichen Betreuung sind fünf Mitarbeiterinnen eingesetzt.

Wie kann man sein Kind anmelden?
Anmeldeformulare sind im Schulsekretariat und bei den Betreuerinnen erhältlich. Sie können es hier auch downloaden.

Ich möchte mein Kind für kürzere Zeit betreuen lassen. Geht das?
Es können diesbezüglich mit Frau Asche Absprachen getroffen werden.

Wie ist die Hausaufgabenbetreuung organisiert?
Zurzeit können die Kinder der fünften und der sechsten Klasse jahrgangsbezogen ihre Hausaufgaben anfertigen und werden dabei von einer Betreuerin unterstützt. Die Hausaufgabenbetreuung wird in zwei Klassenräumen angeboten, die in der Nähe zum Betreuungsraum liegen.

Was können wir leisten und was nicht?
Die Hausaufgabenbetreuung muss als Angebot an Schüler/innen und Eltern betrachtet werden. Das bedeutet: Die Kinder sind beaufsichtigt, bekommen Hilfen bezüglich ihrer Hausaufgaben, werden motiviert. Die Garantie für eine Vollständigkeit der Hausaufgaben kann nicht gegeben werden, da es am einzelnen Kind liegt, wie viel es in der zur Verfügung stehenden Zeit schafft. Die Kontrolle der Hausaufgaben ist nur bedingt möglich. Sie ist abhängig zum Beispiel vom Umfang der Hausaufgaben pro Fach und von der Anzahl der Fächer. Die Schüler/innen dürfen sich nicht darauf verlassen, dass sie in der Betreuung schon alles erklärt bekommen, d.h. sie müssen im Unterricht aufpassen. Jedes Kind muss für die Erledigung seiner Hausaufgaben selbst verantwortlich bleiben. In diesem Zusammenhang ist der Wochenplaner besonders wichtig.
Es kann vorkommen, dass Ihr Kind nicht alle Aufgaben in der Schule erledigt hat oder erledigen konnte. Bitte fragen Sie nach, und lassen Sie den Rest zu Hause anfertigen. Vokabeln oder z.B. Gedichte, die gelernt werden müssen, sollten auf jeden Fall zu Hause abgefragt werden.

Albert Einstein Gymnasium Kaarst © 2017